Die besten Elektroautos 2022 - Tesla, Skoda & Co.

7 Minuten
10. November 2022

Wer kann dem Tesla Model Y das Wasser reichen? Ist es der Skoda Enyaq iV Coupé? Der Kia EV6? Oder der Renault Megane E-Tech? Wir zeigen die besten Elektroautos 2022 aus Sicht unseres Experten.

figure
Die besten Elektroautos 2022

Die Front des Skoda Enyak Coupé RS iV, der im Herbst in der Schweiz angekommen ist.  Bild: Skoda

Die Liste der besten Elektroautos 2022 ist breit gefächert. Und für die Leser:innen – trotz aller wichtigen Zahlen – letztlich auch Geschmackssache. Wir zeigen die sieben Favoriten unseres Experten Kai Domroese.

Tesla Model Y – Platzwunder und viele Extras

Das Tesla Model Y verfügt über viele Sensoren, welche das Autofahren noch sicherer machen. Beim Euro-NCAP (die Organisation führt Crashtests durch und bewertet anschliessend anhand der Sicherheitssysteme des Fahrzeugs die Sicherheit) holt der Stromer fünf Sterne.

Für einen Kaufpreis ab 54’990 Franken gibt es eine Reichweite ab 430 Kilometer. Ein grosser Vorteil an den Elektroautos von Tesla sind die Supercharger, hierbei handelt es sich um ein fast weltweites Netz an Schnellladestationen, wo die Fahrer:innen ihr E-Auto aufladen können.

Der US-Autohersteller gehörte zu einen der ersten, welche Software-Updates „Over-The-Air“ anbietet. Andere Autohersteller haben dies mittlerweile übernommen. Über die Softwareupdates können Funktionen zum Beispiel freigeschaltet oder verbessert werden.

Neben einem HEPA-Luftfilter gibt es auch den sogenannten Wächtermodus, dieser überwacht das Fahrzeug dank der Umfeldkameras. Bereits in der Basisversion bietet das Elektroauto Tesla Model Y eine grossartige Ausstattung mit einem der besten Autopiloten (genannten Assistenzsysteme), auch die fünf Sterne bei dem EuroNCAP runden das sehr gut Gesamtbild ab.

Wer gerne mit dem Auto verreist, wird dank der Supercharger, dem vielen Platz (2158 Liter) sowie der grossen Anhängelast viel Spass haben. Ob es das beste Elektroauto 2022 ist? Kommt auf die Ansprüche an.

Tesla Model Y beste Elektroautos

Raumwunder und vieles mehr: Tesla Model Y mit 2158 Liter Ladevolumen.

Skoda Enyaq Coupé RS iV

Der Skoda Enyaq Coupé gibt es in der Schweiz seit neuestem als RS iV und ist nicht nur ein Hingucker, er bietet auch entspanntes Fahren und einen hohen Komfort. Der rein elektrische SUV hat ebenfalls fünf Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest erhalten. Die Batterie (77 kwh) ermöglicht 520 Kilometer Reichweite. Die stolze Maximalleistung sind 220 kw (umgerechnet rund 300 PS) – der Preis ist entsprechend sportlich bei CHF 64’320.–. Modernste Fahrassistenten, Müdigkeitserkennung und Einparkhilfen gehören dafür zum Standard.

Skoda Enyak Coupé RS iV

Der neueste Elektroauto 2022 aus der Skoda-Werkstatt: Das Enyak Coupé RS iV.  Bild: Skoda

Z Volt – Auto laden zum verlässlichen Einheitspreis

Mit der LadeApp Z Volt laden Sie Ihr Elektro- oder Hybridfahrzeug ganz einfach:

  • Einheitspreis ohne Abogebühren oder versteckte Kosten.
  • Mehr als 2’500 Ladepunkte in der gesamten Schweiz bei den Zurich-Partnern GOFAST und greenmotion
  • Kundinnen und Kunden mit Autoversicherung bei Zurich zahlen nur 49 Rappen pro Kilowattstunde statt 55 Rappen
  • Ganz bequem direkt übers Handy bezahlen
  • Alle Transaktionen auf einen Blick
  • Anzeige in Echtzeit – nie eine besetzte Säule ansteuern
  • Ladekarte auf Wunsch, direkt bestellbar in der App

Und so einfach geht es:

LadeApp über iOS oder Google Play Store herunterladen, kosten­loses Konto eröffnen, Kredit­karte hinterlegen und sofort laden.

 

Kia EV6 – Parken per Fernsteuerung

Das Elektroauto Kia EV6 hat in Europa die Auszeichnung Auto des Jahres 2022 erhalten, zusätzlich hat er beim Euro NCAP 5 von 5 Sternen erhalten.

In der Schweiz startet der Kaufpreis ab 53’700 Franken. Inbegriffen sind auch ein paar praktische Extras, dazu gehören ein Head-up Display mit Augmented Reality, ferngesteuertes Parken, sowie eine hochauflösende 360-Grad-View.

Gerade das ferngesteuerte Parken wirkt magisch. Wer will, kann vor dem Parkplatz aussteigen und das Auto mit einem Druck auf eine Taste des Autoschlüssels selbst einparken lassen. Dies funktioniert auch beim Ausparken. Den Elektro-Kia gibt es derzeit mit zwei verschiedenen Batteriegrößen: Einmal 58 kWh und einmal 77,4 kWh. Die Reichweite liegt je nach gewählter Energiespeichergrösse bei 394 bzw. 528 Kilometer.

Da der Kia mit doppelter Systemspannung arbeitet (800 Volt) sind sehr hohe Ladeleistungen und kurze Ladezeiten möglich. Den Kia EV6 kannst du so in 18 Minuten von zehn auf 80 Prozent aufladen. Besonders praktisch ist die Vehicle-to-load-Funktion, mit einem Adapter kannst du auch grössere elektrische Geräte (Fernseher, Reiskocher, etc.) mit dem Strom aus der Batterieeinheit betreiben.

Kia EV6 Elektroauto

Der Kia EV6: Europas Auto des Jahres 2022 glänzt mit elektronischen Features.  Bild: Kia

Renault Megane E-Tech – gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Das Elektroauto Megane E-Tech ist der grosse Bruder des Zoe und im Gegensatz zu letzterem hat der E-Tech beim Euro NCAP fünf Sterne erhalten. Bereits in der Einstiegsversion verfügt der Megane E-Tech über eine Vielzahl sicherheitsrelevanter Assistenzsysteme. Dazu gehören ein Notbremseassistent, Müdigkeitswarner, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitsanpassung, Spurhalte- und Sicherheitsabstandwarner und vieles mehr. Das Ladevolumen ist so ansehnlich wie der Platz für die Fahrgäste. Und 400 Kilometer Reichweite schafft er ohne Tempobolzerei locker. In der Schweiz beginnt der Kaufpreis ab 40’000 Franken.

Renault Megane E-Tech

Kraft und Eleganz gepaart: Der Renault Megane E-Tech.  Bild: Renault

Citroën ë-C4 – günstiger Einstiegs-Stromer

Das Elektroauto Citroën ë-C4 ist ein bequemer Stromer mit einem relativ günstigen Einstiegspreis von 32’400 Franken.

Die Reichweite des Citroën ë-C4 wird mit bis zu 354 Kilometern angegeben, dies reicht für die meisten Pendler gut aus. Bei den Assistenzsystemen macht der Abstandstempomat eine gute Figur und er arbeitet zuverlässig. Aber auch der Parkassistent mit dem praktischen 360-Grad-Überblick sorgt für ein angenehmes Einparken (und später Ausparken).

Citroën ë-C4

Der Citroën ë-C4: Cool ist nicht nur der Look, sondern auch der Preis mit nur knapp über 32’000 Franken.

Genesis GV60 – etwas fürs Auge

Genesis ist die Nobelmarke aus dem Hyundai-Universum. Und der Genesis GV60 ist ein Crossover, welcher über viele interessante Extras verfügt. Aber auch die Sicherheit kommt nicht zu kurz, denn beim Euro NCAP hat er die fünf von fünf Sternen und die Bestnote beim Aufprallschutz erhalten.

Zusätzlich wurde der GV60 von der AUTO BILD ALLRAD zum Auto des Jahres 2022 in der Kategorie Design ausgezeichnet.

Ein schönes Designelement ist die sogenannte Crystal Sphere, mit der man das Auto steuern kann. Wenn der GV60 ausgeschaltet ist, wird die Crystal Sphere Teil der Stimmungsbeleuchtung. Wenn man das Auto startet, dreht sich die Kugel um 180 Grad und enthüllt den Shift By Wire Controller.

In der Schweiz gibt es das Elektroauto Genesis GV60 in drei Varianten: Premium (53’000 Franken), Sport ( 60’700 Franken) mit AWD Dual Motor und Sport Plus ab 79’300 Franken.

Ein nettes Extra ist das Around-View-System, bei der man den Blickwinkel am Touchscreen-Display einstellen kann. Zusätzlich verfügt der SUV-Stromer auch über elektrische Seitenspiegel, welche einem auch zeigen, wie nah man an den Bordstein fahren kann, ohne die Felgen zu zerkratzen.

Genesis EV 60

Der Genesis EV60: In der Kategorie Design macht ihm nicht so schnell einer was vor.  Bild: Genesis

Ford Mustang Mach E – der mit dem Extra-Platz

Der Ford Mustang Mach E ist ein Stromer, den es optional mit Allrad-Antrieb gibt. Neben dem herkömmlichen Kofferraum hat er unter der Motorhaube zusätzlich 80 Liter Staufläche.

Den elektrischen Mustang gib es wahlweise mit einer Reichweite von 440 Kilometer oder bis zu 620 Kilometer (Batterie Extended Range).

Der Innenraum wirkt angenehm aufgeräumt und ist nicht mit zu vielen Knöpfen überfrachtet, dafür steht einem ein grosses Touchscreen-Display zwischen dem Fahrer und Beifahrerbereich zur Verfügung. In der Schweiz ist der Ford Mustang Mach E ab 57’900 CHF verfügbar.

Er kann mit einer Leistung von bis zu 150 Kilowatt (kW) geladen werden, ebenfalls praktisch sind die „Over-The-Air“ Softareupdates.

 

Ford Mustang Mach E

Der Ford Mustang Mach E mit 420 bis 620 Kilometer Reichweite.  Bild: Ford

Die besten Elektroautos 2022 in der Schweiz – die Qual der Wahl

Die besten Elektroautos 2022 haben auch die nötige Reichweite und sind letztlich nur ein Vorgeschmack dessen, was die Autobauer in den kommenden Jahren noch liefern werden. Denn die Beratungsfirma McKinsey geht in einer Studie bis 2025 mit bis zu 400 neuen Modellen aller Firmen aus. Darunter sind auch Pickups oder viele Sportwagen – die Elektrifizierung ist in vollem Gang!

Hier gehts zu den besten Elektroautos für Familie und Ferien! Und zu einem Vergleich von reinen Elektroautos mit Plug-in-Hybrid!

 

base iframe
Autor:in: Kai
Domroese
Kai Domroese ist ein Experte im Bereich E-Mobilität und schreibt seinen eigenen Auto-Blog.
www.mein-elektroauto.com
Kommentare
  • Ruedi N:

    vielen Dank, sehr interessante Beschreibungen. Aber fehlen da nicht Autos wie der IONIQ6 oder Polestar? Oder gehören die einfach nicht zu den besten…?

    • Andy_T:

      Wenn der Ioniq 5 auch in der Liste wäre (der Ioniq 6 ist ja noch nicht erhältlich), dann wären ja drei Modelle der selben Plattform aus dem Hyundai-Konzern in der Liste … nicht falsch, aber übertrieben…

  • KeyNord:

    Und wo ist der Polestar 2 ?

Bewertungen
Bewertungen: