Fleischlose Burger - drei Produkte im Test, ein klarer Sieger

5 Minuten
Oktober 7 | 2021

Fleischlose Burger gibt es mittlerweile überall zu kaufen. Eine Fleischesserin und eine Veganerin haben drei pflanzliche Alternativen probiert. Der klare Sieger im Test sticht auch punkto Nährwerte obenaus.

figure
Die drei fleischlosen Burger im Test von gogreen

Fleischlose Burger im Test: „The Wonder Burger“ von Aldi (links), bei Coop gibts „The Green Mountain Burger“ (Mitte) und den „Sensational Burger“ von Garden Gourmet (rechts).  Bild: M. Zarakani

base iframe

Die Auswahl an fleischlosen Burgern ist mittlerweile sehr gross. Denken wir an die Klimabilanz, können wir das nur begrüssen. Denn im Vergleich aller Lebensmittel hat Fleisch mit Abstand die grössten Auswirkungen, wie auch eine Liste der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung aufzeigt. Es muss nicht immer Fleisch sein. Dafür ist nicht nur die Umwelt, sondern auch dein Körper dankbar. Wir haben uns aus dem grossen Angebot drei Burger vorgenommen.

Was hältst du von fleischlosen Burgern?

DER FLEISCHLOSE KANDIDAT 1: THE WONDER BURGER (erhältlich bei Aldi)

Nathalie (Fleischesserin): „Er ist saftig, hat eine überraschend rauchige Note, kommt in der Konsistenz und im Biss einem Beefburger sehr nahe. In der Gesamtwertung können wir ein Okay bis gut geben.“

Murwarid (Veganerin seit 4 Jahren): „Was mir auffällt ist der blutige Geschmack von typischem Beefburger, der nicht ganz durch ist. Er hat einen für Rindfleisch üblichen Eisengeschmack. Die Farbe ist weniger überzeugend. Die ist zwar schön rot, aber ändert die Farbe nicht beim Braten.“

Nährwertevergleich: Mit 15 Gramm Protein pro 100 Gramm, liegt der Wonder Burger um vier Gramm unter dem Durchschnitt des Proteinanteiles eines herkömmlichen Beefburgers, der 19 Gramm beträgt. Der Fettanteil liegt mit 9,5 Gramm im Vergleich zu den anderen zwei Burgern und dem Beefburger deutlich tiefer.

drei fleischlose Burger im Test von gogreen

Der Wonder Burger: Saftig, rauchige Note, gut im Biss.  Bild: zvg

DER FLEISCHLOSE KANDIDAT 2: GREEN MOUNTAIN BURGER (erhältlich bei Coop)

Nathalie (Fleischesserin): „Er hat den Geschmack eines Beefburgers gut getroffen, ist saftig genug. Im Biss ist er fast mit einem Rindhackfleisch-Burger zu verwechseln. Eine wirklich gute Alternative.“

Murwarid (Veganerin seit 4 Jahren): „Bemerkenswert finde ich, dass der Burger eine schöne rosarote Farbe hat und sich beim Anbraten verfärbt wie Rindfleisch. Wenn ich ihn kurz anbraten würde, könnte ich das Innere roh lassen, damit es die typische Farbe von einem Beefburger Medium Rare hätte.“

Nährwertvergleich: Der Green Mountain Burger schneidet im Nährwertvergleich am besten ab. Mit 18 Gramm Protein pro 100 Gramm ist der Proteinanteil des Burgers fast identisch mit einem Beefburger, der 19 Gramm Protein pro 100 Gramm beträgt. Top! Der Fettanteil liegt mit 11 Gramm pro 100 Gramm etwas unter dem Durchschnitt.

drei fleischlose Burger im Test von gogreen

Der Green Mountain Burger: Im Biss wie ein Rindfleischburger, auch die Farbe überzeugt.  Bild: zvg

DER FLEISCHLOSE KANDIDAT 3: SENSATIONAL BURGER (erhältlich bei Coop)

Nathalie (Fleischesserin): „Ich fand den Geschmack nicht überzeugend. Es erinnerte mich an zu lange gekochtes Fleisch. Die Konsistenz war etwas matschig.“

Murwarid (Veganerin seit 4 Jahren): „Ich fand den Burger okay. Er war geniessbar, aber auch nicht überraschend gut oder ausgefallen im Geschmack. Eher etwas fad gewürzt. Auch die Farbe war nicht besonders gut nachgeahmt. Für mich hat der Burger auf Sojaproteinbasis im Vergleich mit den anderen Burgern leider nicht so gut abgeschnitten.“

Nährwertvergleich: Mit 14 Gramm Protein pro 100 Gramm schneidet der Sensational Burger am schlechtesten ab, und der Fettanteil ist mit 13 Gramm höher als jener der anderen beiden.

 

drei fleischlose Burger im Test von gogreen

Der Sensational Burger: Fällt bei den Testerinnen als etwas fad und in der Konsistenz nicht überzeugend durch.  Bild: zvg

Das Fett in den Produkten

Bei den verwendeten Pflanzenfetten handelt es sich beim Green Mountain Burger und dem Wonder Burger um Kokosfett. Ein Fett, welches vergleichsweise gesund und zum Erhitzen gut geeignet ist. Beim drittplatzierten Sensational Burger wird ein Gemisch von Rapsöl und Kokosöl verwendet. Rapsöl ist sehr günstig in der Produktion, sollte aber nicht hoch erhitzt werden.

Fazit: ein klarer Sieger

Der Green Mountain Burger auf Basis von Erbsenprotein und mit einem gesunden Kokosfett ist unser absoluter Testsieger! Der Wonder Burger auf Sojaproteinbasis kommt dank guter Konsistenz und Raucharoma auf den 2. Platz. Beide Burger können wir bedenkenlos weiterempfehlen. Der drittplatzierte Sensational Burger war vor allem für die Fleischgeniesserin Nathalie nicht überzeugend.

Aber am Ende sollen sich die Konsumenten über den Geschmack und die Inhaltsstoffe selbst ein Bild machen. Der Markt wächst jedenfalls. Es gibt noch viele Produkte zu entdecken!

Murwarid Zarakani ist eine begeisterte Köchin, die mit ihren pflanzenbasierten Rezepten ganz eigene Ansätze aufzeigt.
www.gaiashealingnetwork.com

Kommentare

Bewertungen

Bewertungen: