Weniger Heizkosten dank Dämmung – so geht’s!

2 Minuten
28. Januar 2022

Weniger Heizkosten und klimagerecht wohnen – das wünschen sich viele. Das Wohnen und Heizen macht rund einen Fünftel unseres Treibhausgas-Ausstosses aus. Nicht nur die Art der Heizung ist dabei zentral, sondern auch die Dämmung. Ein wichtiger Effekt: Du kannst 30 bis 60 Prozent Kosten einsparen. Die Beratungsplattform Energieheld.ch kann dir dabei helfen!

figure
Weniger Heizkosten gogreen

Energieeffizenz beim Wohnen ist wichtig: Es ist klimagerecht und erst noch viel günstiger. Bild: istock.com

base iframe

Wenn wir an unseren ökologischen Fussabdruck denken, kommen uns sofort das Auto, die Flüge und unser Essen in den Sinn. Dabei vergessen viele aber, wie zentral das Wohnen in der ganzen Rechnung ist. Und dabei ist nicht nur zentral, ob du in deinem Eigenheim von einer Öl-Heizung auf eine nachhaltige Energiequelle wechselst. Auch die Dämmung spielt hier eine ebenso wichtige Rolle.

Massive Energieeinsparung

Mit der Dämmung wird der Durchgang der Wärmeenergie durch die Gebäudehülle reduziert. Die Ein- oder Auswirkung von Wärme, Kälte und Feuchtigkeit wird verringert. Im Winter wird die Wärme im Haus behalten. Und im Sommer die Hitze hingegen gedämmt. Laut co2online.de können mit der Energieeinsparung cirka 30 bis 60 Prozent der Kosten eingespart werden. Wobei rund 8 Prozent aus der Keller-Dämmung, 15 Prozent aus der Fassaden-Dämmung, 8 Prozent aus der Dach-Dämmung und 8 Prozent durch die Erneuerung der Fenster berechnet werden.

Energieheld.ch hat dazu ein Rechenbeispiel gemacht:

Du besitzt eine Ölheizung für dein Eigenheim und hast einen Jahresverbrauch von etwa 20’000 kWh für Heizwärme und Warmwasser. Der Öl-Preis liegt aktuell bei etwa CHF 0.10 pro Kilowattstunde. Bei jährlichen Heiz-Kosten von etwa CHF 2’200, sparst du mit einer Keller-Dämmung ungefähr CHF 176. Mit einer Fassaden-Dämmung liegen die Einsparungen schon bei etwa CHF 462.

Dämmung gogreen

Die Fassade und das Dach spielen die grösste Rolle punkto Wärmeverluste. Infografik: energieheld.ch

Weniger Heizkosten und andere gute Gründe für die neue Dämmung

Es gibt einige gute Gründe, in die Dämmung zu investieren. Hier die wichtigsten, die co2online auflistet:

  1. Schutz vor Kälte: Schlecht gedämmte Häuser sind wahre Energiefresser. Alleine durch Dämmung der Fassade können bei einem Gebäude bis zu 19 Prozent der Heizkosten gespart werden.
  2. Schutz vor Hitze: Während eine Dämmung im Winter vor Kälte schützt, tut sie dies im Sommer vor der Hitze. Und eine grosse Investition in eine teure – und energieintensive – Klimaanlage entfällt.
  3. Klimaschutz: Durch eine gute Dämmung wird bis zur Hälfte der Heiz-Energie gespart. Damit kannst du deinen persönlichen Fussabdruck massiv verringern.
  4. Einsparung von Heizkosten: wie das Rechenbeispiel von Energieheld zeigt (siehe oben), lohnt sich die Investition in eine neue Dämmung über die Jahre. Weil sie je nach eingesetztem Dämm-Material zwischen 40 und 60 Jahren halten kann.
  5. Weniger Feuchtigkeit und Schimmel: Durch warme Wände schlägt sich weniger Feuchtigkeit an den Wänden nieder. Im Gegensatz zu kalten Wänden, wo sich in der Folge auch gesundheitsschädlicher Schimmel bilden kann.
  6. Schallschutz: Wärmegedämmte, mehrfachverglaste Fenster verringern den Schall um mindestens 31 Dezibel.

Mehr zum Thema Dämmung und zu weiteren Themen wie Solaranlagen, Renovation oder Heizung findest du auf der neutralen Beratungsplattform energieheld.ch.

 

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Energieheld.ch, einem Kooperationspartner von Go Green.

 

 

Autor:in: Go
Green
gogreen.ch

Kommentare

Bewertungen

Bewertungen: