Nachhaltige Winterjacken - kuschelig, fair und tierfrei

3 Minuten
November 10 | 2021

Nachhaltige Winterjacken sind ein Muss. Darum suchen Labels nach Lösungen. Die Modeexpertin Franziska Walser zeigt angesagte Marken, die im Füllmaterial beispielsweise wiederverwendete PET-Flaschen verwenden.

figure
Nachhaltige Winterjacken und Wintermäntel savetheduck gogreen

Nachhaltige Winterjacken: Das italienische Label savetheduck setzt beim Füllmaterial auf recycelte PET-Flaschen.  Bild: savetheduck.it

base iframe

Dass wir heute nachhaltige und tierfreie Winterjacken kaufen, ist ein grosser Schritt. Denn der Mensch ist der einzige Vertreter der Primaten ohne starke Körperbehaarung. Spätestens im Winter spüren wir das. Schon jetzt, wo es draussen frostig ist. In den vergangenen Jahrtausenden haben wir dieses Problem rücksichtslos gelöst. Indem wir uns bei anderen Tieren bedienten. Wer bei drei nicht auf dem Baum oder im Bau war, hatte das Nachsehen. Und endete als warmer Schal oder Schurz. Darauf angewiesen sind wir glücklicherweise nicht mehr. Diese brutalen Praktiken für die eigene Bekleidung werden seltener.

Nachhaltige Winterjacken – Daunen werden ersetzt

Die Auswahl an nachhaltigen Wintermänteln wird grösser. Und produziert wird vermehrt ohne tierische Bestandteile und fair. Das zeigt sich gerade bei den Daunenjacken. Dort hat sich einiges getan. Viele Marken sind auf wiederverwendete Daunen oder auf künstliche Füllungen umgestiegen.

Tolle daunenfreie und nachhaltige Wintermäntel werden von Embassy of Bricks and Locks hergestellt. Auch einen fortschrittlichen Weg geht ThokkThokk. Sie füllen die Wintermäntel mit Kapok, einem baumwoll-ähnlichen Material. Dieses ist sehr weich, leicht und wärmend.

  • Embassy of Bricks and Locks ist eine auf Jacken und Mäntel spezialisierte Marke aus Deutschland. Die synthetische Daunenfüllung wird aus Post-Consumer-PET hergestellt. Mit ihren Styles zeigen sie, dass Nachhaltigkeit, Tierwohl und Ethik mit richtig coolem Design vereinbar ist. Der Schweizer Online-Shop fairoase führt Embassy of Bricks and Logs im Sortiment.
  • ThokkThokk stammen aus Deutschland, sind komplett vegan und fair. Und sie produzieren alltagstaugliche Mode. Die Jacken füttert ThokkThokk statt mit Daunen mit Kapok-Faser. Erhältlich sind die Jacken auf Nuvonda

Geringer Wasserverbrauch für Winterjacken

  • LangerChen ist ein deutsches Label, das sich auf Jacken und Mäntel spezialisiert hat. Sie fördern faire Arbeitsbedingungen in ihren eigenen Fabriken. Und für die Modelle verwendet LangerChen hauptsächlich Bio-Stoffe und recycelten Polyester. Du findest LangerChen im Online-Shop von Rrrevolve.
  • THINKING MU ist einer der ersten nachhaltigen Brands aus Europa. Sie verwenden durchwegs nachhaltige Materialien. Beispielsweise Post-Consumer-Plastik. Kreislauf-Produkte und faire Arbeitsbedingungen sind ihre Grundpfeiler.
  • Ecoalf fertigt den grössten Teil der Modelle aus wiederverwendetem Stoff. Sie haben über 100 Stoffe für ihre Kollektionen entwickelt. Geachtet wird auf einen geringen Wasserverbrauch bei der Produktion. Zudem engagiert sich Ecoalf aktiv für den Schutz der Meere.
Nachhatlige Winterjacken als Wintermäntel von Elkline

Die Jacken von Elkline sind mit einem nachhaltigen Laminat versehen und regendicht.  Bild: Elkline

  • JECKYBENG stellt funktionale Kleider aus Natur-Stoffen her. Die Outdoor-Marke produziert in Europa. Und verzichtet konsequent auf PVC-beschichtete Materialien. Der Brand verwendet nur Bio-Baumwolle und Bio-Wolle.
  • Hoodlamb  produzieren Jacken aus robuster Hanf-Faser. Ihr Kunst-Fell besteht aus PET-Flaschen. So leisten sie mit ihrer Mode einen Beitrag zur fairen und nachhaltigen Produktion. Hoodlamb ist erhältlich bei circleshop.ch.
  • Elkline stellt anspruchsvolle Outdoor-Bekleidung her. Ihre Jacken sind mit einem nachhaltigen Laminat versehen. Die regendichte Jacke ist trotzdem zu 100 Prozent PTFE- und PFA-frei.

Jacken mit Reparaturservice

  • Save The Duck ist eine italienische Marke. Die Firma hat als eine der ersten Modemarken Puffer-Mäntel ohne Daunen entworfen. Ihre Modelle werden in der eigenen Näherei in Italien hergestellt. Mit einer eigenen Linie, bei der das Füll-Material aus wiederverwendeten PET-Flaschen besteht. Save The Duck kannst du im Manor kaufen.
  • akjumii ist eine Münchner Marke, die für slow Fashion steht. Mit ihrem Mantel fördert die Firma die Vielseitigkeit eines Kleidungsstücks. Den Mantel kann jede Konsumentin in drei Versionen tragen. Das geht als Jacke, als Weste und als Mantel. Alle Modelle sind fair produziert. Zusätzlich bietet akjumii einen Reparaturservice an.

Wir hatten ja schon über nachhaltige Bademode für den Sommer berichtet. Und über nachhaltige Outdoor-Mode.

Die Autorin ist Gründerin des Marktplatzes Faloa, der für hochwertige vegane Fashion steht. Kürzlich lancierte sie die Modelinie Babas.
www.faloa.com

Kommentare

  • Wirbli X:

    Cool – nach ca. 5 Jahren wo ich die gleiche Winterjacke getragen habe und die nun definitiv „dürä“ ist, bin ich sehr froh über diese Zusammenstellung für nachhaltige Winterjacken! !

Bewertungen

Bewertungen: