Bernard van Dierendonck
Autor:in

Bernard van Dierendonck

Bernard van Dierendonck

Menschen und ihre Geschichten, Reisen, Alpinismus, die Natur und Umweltthemen – darauf fokussiere ich mich leidenschaftlich in Bild, Wort und Video. In den 80er und 90er Jahren baute ich für die Umweltorganisation Greenpeace in der Schweiz die Atomkampagne auf, zuvor studierte ich einige Semester Landwirtschaft an der ETH. Auch meine Passion für die Berge machte ich zum Beruf und war viele Jahre aktiv als diplomierter Bergführer in den Alpen unterwegs. Heute arbeite ich als freiberuflicher Fotograf und Journalist für Magazine und Zeitungen, fotografiere für grosse Firmen oder KMUs ebenso wie für Ämter und NGOs. Von meiner Arbeit als Bergführer weiss ich, wie schlimm es enden kann, wenn man die Zeichen der Natur und die Prognosen der Expert*innen ignoriert. Es gehört zum Job, dass man dem Risiko dank geschicktem und vorausschauendem Verhalten ein Schnippchen schlägt. Und so sehe ich es auch mit der Klimakrise. Es gibt so viele hoffnungsvolle, unseren Alltag bereichernde Lösungsansätze. Sei dies auf der gesellschaftlichen und politischen Ebene wie auch im Privaten. Mit Freude teste ich solche Ansätze im Kleinen auch selber. So liess ich mir von meiner Frau einen ZeroWaste-Monat «en famille» schenken, experimentiere im Schrebergarten mit Permakultur und bin entgegen meinen Prinzipien Autobesitzer geworden. Dieses E-Auto hat geholfen, dass die «Liegenschaften der Stadt Zürich» auch für Mieter*innen E-Auto-Ladestationen zur Verfügung stellt. Ausserdem soll mein «Tesla für alle» die Nachbar*innen zum Carsharing motivieren, in der Hoffnung, dass die eine oder der andere den Autobesitz überdenkt.

Ps: Mein Lieblingsverkehrsmittel ist und bleibt das Velo.

Alle Artikel von Bernard van Dierendonck zu seinen Spezialgebieten Mobilität und Fotografie gibt es hier! 

Weiterlesen